x

NEWS

 

 

  •  

    4 sports gmbh

Salzburger Straße 72

4600 Wels

 

Hotline 07242 77703

 

office@4sports.at

 

 

Sprint Triathlon Gmunden - Martina ganz oben am Stockerl!

Traumhaftes Badewetter am Sonntag, den 28.7.2013 in Gmunden. So freute sich glaube ich jeder der 181 Athleten inklusive der 4sportler David Niederschick und Gerald Will auf den Schwimmstart.


Der Startschuss für die beiden Herren der ersten Welle fiel pünktlich um 08.40 Uhr. Insgesamt 3 Wellen mit einer Verzögerung von 20 Minuten. Es galt 750m im Traunsee zu bewältigen – diesmal ohne Neopren, da auch der See entsprechend aufgeheizt war. Danach folgten laut Veranstalter eine Gesamtradstrecke von 18,5km (Rundkurs à 3 Runden) und zum Abschluss 5km Lauf an der Gmunder Esplanade (ebenfalls 3 Runden). Es war ein sehr schöner Bewerb und dank der neuen Radstrecke auch für die Zuseher höchst interessant mitten im Geschehen zu sein. 

Leider verletzungsbedingt nicht unbedingt in Trainingshochform, startete ich den Bewerb dementsprechend entspannt. Der Startschuss für die 2. Welle erklang – doch irgendwie haben es die Helfer übersehen das Seil zu spannen – danach bin ich sofort untergetaucht um die erste Hürde zu nehmen J . Nach der ersten Boje schwamm ich taktgleich mit einer Triathletin Schulter an Schulter bis zum Ausstieg. Als 3. Frau aus dem Wasser und sofort zum Rad. Dort für mich ungewohnt, da ich zuvor nie einen Bewerb ohne Neopren bestritten habe, sofort rein in die Radschuhe, Startnummer, Brille und Helm auf und los ging‘s auf die laut Garmin® nur 15 km lange Radstrecke (was auch die Zeiten in der Ergebnisliste erklärt). Die neue Radstrecke ist mir sehr gelegen gekommen, da pro Runde nur ein ganz kurzer Anstieg dabei war. Auch wurde meine Befürchtung, dass aufgrund des Rundkurses viel mehr Trubel auf der Radstrecke vorzufinden sei, zum Glück nicht wahr. Nur einmal konnte ich einen Beinahe-Crash mit einem Radfahrer und Zuseher (Mutter mit Kind) beobachten, da die Zuseher ohne vorher nach links zu sehen die Straße queren wollten, wobei der Athlet zum Glück rechtzeitig – trotz hohem Tempo – ausweichen konnte.

Nach Rückkehr zur Wechselzone auf zum 5 km langen Rundkurs, der erfreulicherweise aufgrund der Allee etwas schattig war. Die Labe war perfekt platziert (6x passiert) so konnte man sich trotz des mittlerweile sehr heißen Wetters entsprechend abkühlen beziehungsweise seinen Durst löschen.

Nach einer Gesamtzeit von 1:05:52,6 hab ich das Ziel erreicht und war glücklich nicht mehr bei dieser Affenhitze laufen zu müssen.

Eigentlich von der eigenen Leistung nicht unbedingt überwältigt, bin ich dennoch bis zum Aushang der Zeiten geblieben (man lernt dazu J ). Umso mehr freute es mich als ich neben meinen Namen die 1 für den AK-Platz fand. Natürlich blieb ich bis zur Siegerehrung die sich ein bisschen verzögerte. Ganz stolz endlich mal auf‘s anvisierte Siegertreppchen zu steigen grinste ich mit der Sonne um die Wette. Der Bewerb war wirklich gelungen und ich freue mich schon auf‘s nächste Mal.

Ergebnis: Zeit: 1:05:52,6 (0:13:56,4/

00:46,3

/0:26:43,4

/00:59,8

/0:23:26,6

)

AK: 1.Platz

Gesamt-Damen: 4. Platz

Gesamt: 73. Platz

Bericht: Martina Einsiedler