x

NEWS

 

 

  •  

    4 sports gmbh

Salzburger Straße 72

4600 Wels

 

Hotline 07242 77703

 

office@4sports.at

 

 

4sports-Dreifach Sieg am Wolfgangsee!

Geri und Stephan unterstreichen in eindrucksvoller Manier die 4sports-Dominanz in der österreichischen Crosstriathlonszene
und holen sich auch in der Gesamtwertung des Österreichischen Triathloncups Platz 1 und Platz 2



Die heiße Schlacht am Wolfgangsee
Bericht von Gerald "Lol" Nowak

Während die (angeblich) Härtesten unter der Sonne es sich beim Dolomitenmann gemütlich machten und nur eine Disziplin zu absolvieren hatten, nahmen die Ausdauersportler bei viel Hitze den Wolfgangsee nebst weitläufigen, und vor allem hügeligen, Gelände unter das Geläuft. Die WolfgangseeChallenge stand an und es gab einen Doppelsieg im Einzel.

Haudegen Gerald Will dachte sich, warum soll ich mich in der Hitze lange quälen, ich bringe das schnell hinter mich. Beim Schwimmen setzte er sich von der Konkurrenz ab, beim Radfahren sparte er sich für das Laufen etwas auf. Man weiß ja nie was passiert und auf des Schusters Rappen lief er kontrolliert ins Ziel, so weit man das bei den vielen Höhenmetern sagen kann.

Hinter ihm gab Stephan G. ordentlichst Gas. Beim Radfahren auf das wunderschöne Zwölferhorn, das von vielen Sandalen-Touristen bevölkert war, aber leider in den Wäldern keine genießbaren Schwammerln hatte, setzte er sich auf den zweiten Platz fest. Beim Laufen konnte er diese Stelle mit letzter Kraft verteidigen. Zu Beginn der 2. Runde schwante dem geneigten Beobachter schon Böses - Kollege Hotter kam auf - doch Stephan kämpfte und lief verbissen dem Ziel entgegen und brachte den Doppelsieg in trockene Tücher.

Mandi O. zeigte ein sehr beherztes und taktisch gut eingeteiltes Rennen und klassierte sich im vorderen Mittelfeld. Für einen weiteren Platz auf dem obersten Stock des Treppchens sorgte unsere Mixed Staffel - Karin (Swim) Peter(Bike) und Gerald (Run), die mit einem denkbar knappen Sieg(11 Sek. auf Platz 2)die Wolfgangsee X Challenge zu einem der erfolgreichsten Bewerbe der heurigen Rennsaison machten. Es war ein wunderschöner Tag mit grenzgenialer Fernsicht und keinen Schwammerln auf dem Zwölferhorn. Aber man kann nicht alles haben...