x

NEWS

 

 

  •  

    4 sports gmbh

Salzburger Straße 72

4600 Wels

 

Hotline 07242 77703

 

office@4sports.at

 

 

Der Versuch eines Abstechers ins Duathlon Geschehen

Bericht Gerald Franke


Nach meinem erfolgreichen Abschneiden beim Ironman Klagenfurt, wollte ich heuer auch einmal einen Abstecher zum Duathlon Geschehen machen. Meine Wahl fiel auf die Duathlon Langdistanz beim Powerman in Weyer.
Vorausschicken muss ich aber, dass ich ca. 6 Wochen benötigte um mich körperlich und auch mental vom Ironman Austria zu erholen.

Zusammenfassung Wettkampf:
Start um 11:00 also schon fast in der Mittagshitze welche sich bis 32° am Nachmittag erhöhte. Eine Laufstrecke die zu mehr als der Hälfte in der prallen Sonne liegt. "Beste Voraussetzungen" für einen schnellen Lauf.
Bei der Startaufstellung diesmal aber richtig eingereiht und gleich einmal flott losgelaufen. Nach ca. der Hälfte des ersten Laufes nahm ich dann etwas raus, um erstens nicht gleich einen Hitzekoller zu erleiden und zweitens ein paar Körner fürs Rad zu sparen. Bei jeder Labestelle so viel Wasser und Schwämme wie nur möglich genommen, was auch gut funktionierte, der Aufbau und die Betreuung an den Labestellen war sehr gut.
Dann der Wechsel aufs Rad. In der Wechselzone ein paar Sekunden liegen gelassen. Und dann das was ich nach dem Training auch befürchtet hatte. Am Rad ging gar nichts. In Weyer geht es ja nach ca. 5km gleich ordentlich bergauf, und da bin ich nur hinauf gekrochen. Das hatte ich im Training aber auch schon beobachtet, dass ich nach einem schnelleren Lauf am Rad keinen Druck mehr aufbauen konnte.
Aber es nützte ja nichts, ich habe gleich auf Durchkommen umgeschalten und bin ein sicheres Tempo gefahren. Auch auf der Radstrecke und speziell am Berg natürlich die extreme Hitze ziemlich gespürt, aber wie gesagt, nach dem Laufen kein Druck mehr am Pedal möglich. Am Ende der ersten Runde war ich mir nicht einmal mehr sicher, ob ich überhaupt ein zweites Mal auf den Berg hinauf kommen würde. Na ja, Augen zu und durch. Bin dann auch ziemlich fertig zum zweiten Wechsel gekommen, welcher gut geklappt hat. Doch schon beim hinaus laufen zum zweiten Laufsplit ziemlich weiche Füße gehabt. Die Hitze war sehr arg und die Kraft in den Beinen nicht mehr vorhanden. Bin dann ziemlich langsam los gelaufen und hab wieder bei jeder Labe ordentlich Wasser über mich geschüttet. Konnte zu meiner Überraschung auch noch einige Mitstreiter überholen, wo ich doch nach meinem Gefühl nach fast gekrochen bin.
Das Endergebnis ist natürlich ziemlich ernüchternd.
Gesamtergebnis 72. von 135
Männerergebnis 65. von 118
AK 6. von 14.